Danke – und was du vielleicht noch nicht übers Yoga wusstest.

Unglaublich, vor ca. zwei Jahren wurde Lotuseffect-Yoga ins Leben gerufen. Die Idee entstand aus einem Impuls heraus und genauso schnell ging ich dann auch online. Allerdings muss ich gestehen, ohne die tatkräftige Unterstützung eines guten Freundes, der mir immer wieder in den Hintern trat und mich immer wieder daran erinnerte „das man was tun muss, um seine Träume zu verwirklichen“, hätte ich mich wahrscheinlich bis heute nicht getraut. Aber wovor hatte ich eigentlich Angst? Ich glaube die größte Angst war den Schritt zu wagen meinem Leben eine neue Richtung vorzugeben, mich zu verändern und mich von Altem zu lösen.

Es gab immer wieder Phasen in denen ich mich fragte, ob das alles Sinn macht und ich nicht doch wieder in mein „altes“ Leben zurückkehren soll?  Was allerdings bedeuten würde: Jeden Tag 8 – 18 Uhr im Büro zu verbringen, umgeben mit unzufriedenen Kollegen, die wie ich im Alltagstrott festsitzen. Nein! Eine Stunde Yoga half mir meist diese Bedenken wieder in Luft aufzulösen und schenkte mir das Vertrauen mich dem Fluss des Lebens hinzugeben.

Mit der Geburt meines Blogs war zunächst der Grundstein gelegt, aber wie es so wirklich weitergehen sollte, wusste ich nicht. Doch mit der Zeit kam alles zum Fließen und es entstand ein Beitrag nachdem anderen, ich hatte eine Idee nach der anderen und neue Kursmöglichkeiten ergaben sich.

Lotuseffect-Yoga wurde zu meinem Herzens-Projekt!

IMG_4905

Ich nutze meinen Blog nicht nur um meine Kurse zu vermarkten, sondern auch um mein Wissen, was ich mir in den letzten Jahren, durch diverse Ausbildungen, Gesprächen und Reisen angeeignet habe, an so viele Menschen wie möglich, wie zum Beispiel an DICH, weiterzugeben um auch so ein Teil deines Yogaweges zu werden.

Weg? Ja Weg! Wer seine Yogareise bereits begonnen hat, der weiß nämlich, dass Yoga nicht einfach nur Yoga ist. Yoga ist ein Weg, der früher oder später deinem Leben eine positive Veränderung schenken wird. Sei es körperlich und/oder seelisch. In den meisten Fällen wird auf Grund von körperlichen Beschwerden mit Yoga begonnen, oder weil der Hipe um Yoga inzwischen so groß ist und die Neugierde immer stärker wird herauszufinden was Yoga eigentlich ist.  Auch wenn man zu Beginn der Yogapraxis meist damit beschäftigt ist, seinen Körper in die Position zu bewegen, die der Lehrer vorgibt und nichts von einer spirituellen Praxis spüren kann, doch mit der Zeit, wenn die ersten Asanas sitzen und du auch den Nerv hast dich deinem Atem zu widmen beginnt sich nicht nur körperlich etwas zu lösen. Der ruhige, tiefe Rhythmus des Atems in Verbindung mit den Asanas bewirkt tiefe Entspannung und ein ungeahntes Körpergefühl. Den Atem zu beobachten, zu sehen, wie der Geist auf bestimmte Situationen reagiert, wie es möglich ist Abstand vom Alltag zu gewinnen und einfach nur im Moment zu sein, ist eine wundervolle Erfahrung die nach mehr verlangt.

Falls du schon länger Yoga praktizierst und diese Erfahrung noch nicht erlebt hast, fragst du dich vielleicht wie eine scheinbar rein physische Praxis eine solch tiefgreifende Transformation ermöglichen kann? Wie sollen Asanas, Pranayama und Meditation einen neuen Menschen aus dir machen und dir neue Wege aufzeigen?

Das Geheimnis liegt darin WIE du Yoga praktizierst. Du kannst ein „Workout“ daraus machen oder du kannst jedem Moment eine tiefe Ausrichtung geben und jeder Bewegung durch Fokus Leben einhauchen. Es liegt ganz bei dir für welchen Weg du dich entscheidest, aber beginnst du es auf diese Weise zu tun wirst du die Tiefe des Yogas entdecken, was Auswirkungen auf dein Leben nehmen wird. Jede Asana ist ein Spiegel deines Ichs, deshalb gibt es auch kein richtig und falsch. So wie du praktizierst, so bist du und lebst du. Vielleicht kommt irgendwann der Punkt wo du bereit bist deine Praxis zu vertiefen und die Kräfte des Yogas im alltäglichen Leben zu spüren.

Natürlich erfordern Asanas auch Kraft und Ausdauer, doch die eigentliche Praxis beginnt erst wenn du die Matte verlässt. Im Alltag gibt es mehr als genug Möglichkeiten um deine Achtsamkeit zu schulen und Yoga zu üben. Sei es der Umgang mit stressigen Situationen, Gespräche mit Freunden, der Umgang mit deinen Mitmenschen, das gemeinsame Abendessen usw.

Das ist der Zauber des Yoga. Auf der Matte entdeckt man seine Kräfte und Sanftheit und in alltäglichen Situationen lernt man entspannter und bewusster durchs Leben zu gehen.

Auch ich praktiziere nicht nur Yoga auf der Matte, ich versuche es jeden Tag aufs Neue zu leben. Heute, zwei Jahre nach dem Startschuss mit lotuseffect-yoga.de, komme ich einem Leben wie ich es mir erträumt habe schon sehr nahe. Jeden Tag aufs Neue liebe ich das was ich tue und es sprudeln schon wieder 1.000 neue Yoga-Ideen die ins Leben gerufen werden wollen.

Ich danke all meine lieben Yogis hier auf dem Blog und in meinen Kursen. Es ist einfach großartig wie sich alles entwickelt hat, was ohne euch gar nicht möglich gewesen wäre. Eins steht fest die Reise geht weiter und ich bin gespannt was mein Yogaweg noch alles bringen wird.

DANKE!

IMG_4965

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.