Möchtest auch du endlich deine Detox-Jungfräulichkeit verlieren…

und verstehen was hinter diesem Hype steckt? Dann ist dieser Beitrag genau richtig für Dich.

Was genau ist eigentlich detoxen?

Detox wird abgeleitet aus dem englischen Wort „detoxification“, was so viel wie Entschlackung oder Entgiftung bedeutet. Beim Detoxen geht es also kurz und knapp um das Entgiften aller Schadstoffe, die im Körper vorhanden sind. Das sind neben den Schadstoffen, die wir über die Nahrung aufnehmen, auch viele Umweltgifte, die sich unbemerkt durch Luft und Wasser in unseren Organismus schleichen. Daneben enthalten natürlich auch andere Produkte die wir täglich benutzen, wie Kosmetikartikel und Haushaltsprodukte, viele Schadstoffe, die unserem Körper einfach nicht gut tun.

Natürlich entgiftet sich unser Körper auch von selbst – während wir atmen, trinken, unserer Arbeit nachgehen, schlafen, essen, sporteln,… arbeitet er auf Hochtouren. Doch durch die immer mehr steigende Schadstoffbelastung ist auch unser Körper ab und an einfach überfordert mit allem, allerdings können wir ihm helfen, indem wir ihn beim detoxen unterstützen!

Durch den Verzicht von bestimmten Genussmittel (Kaffee, Nahrung, Alkohol…) was in vielen Kulturen und Religionen eine lange Tradition hat, kannst du also dazu beitragen auch in deinem Körper einen Frühjahrsputz zu veranstalten und dich von alten Staub zu befreien Entgiftung bringt wieder Gleichgewicht in deinen Körper und wenn dein Körper gesund ist, dann strahlt er das auch nach außen aus. Gleichzeitig stärkst du dabei dein Immunsystem und bist somit weniger anfällig für Infektionen. Neben einem ordentlichen Energie-Boost bekommst du auch noch strahlende und straffere Haut und schöneres Haar!

Wie funktioniert detoxen?

Hier ein Detox Smoothie, dort eine Detox Suppe, Bioläden voller Detox Produkte and so on, bei diesem Detox Hype fällt es schwer durchzublicken.

Kurz und Knapp – beim Detoxen geht es darum, sich für eine Zeitspanne deiner Wahl (3 Tage, 5 Tage, 7 Tage) so clean wie möglich zu ernähren. Das bedeutet im Klartext, dass du auf belastende Inhaltsstoffe verzichtest. Die Anhänger des Detox-Trends schwören auf exotische Super-Foods, Rohkost-Gerichte oder gar den völligen Verzicht auf feste Nahrung. Wenn es dir aber, genau wie mir, besonders schwer fällt auf feste Nahrung zu verzichten, würde ich dir als Detox-Einstieg das Basen Fasten empfehlen.

Vielleicht hast du schon einmal von basischen Lebensmitteln gehört? Also die Dinge, die von deinem Körper mit einem neutral PH-Wert aufgenommen und verstoffwechselt werden und wenig Säure produzieren. Diese Lebensmittel sind leicht zu verwerten und tun deinem Körper gut. Wie du dir denken kannst, handelt es sich hierbei vor allem um pflanzliche Produkte wie Gemüse, Obst, Samen, Nüsse und Hülsenfrüchte.

Säurebildend und somit unbasisch und belastend für den Organismus sind vor allem Zucker, Weißbrot, Nudeln, Fleisch, Fisch, Käse und Milchprodukte, Eier, Sojaprodukte, Erdnüsse und Alkohol. Auf diese Dinge solltest du während einer Detox-Phase verzichten.

Das tolle an dieser Methode ist, du brauchst nicht zu hungern und brauchst lediglich etwas Organisation und Vorbereitung um in deine Fastenzeit zu starten. Dabei gibt es zahlreiche Bücher, die dich beim Einstieg wunderbar unterstützen können.

Wie Yoga dich während deiner Detox Zeit wunderbar unterstützen kann…

Nicht nur in Form von Nahrung sondern auch durch entsprechende Bewegung hilfst du deinem Körper beim entschlacken und siehe da, hier komme ich ins Spiel und möchte dich unterstützen.

Detox Yoga ist eine Zusammenstellung von traditionellen Yogaübungen, die den Verdauungsapparat unterstützen und die Durchblutung der Organe optimieren, so dass Schad- und Schlackenstoffe besser abgebaut werden können. Die speziellen Asanas wirken reinigend auf Körper und Seele, indem sie den Stoffwechsel anregen, Muskeln und Gelenke von Ablagerungen befreien, den Verdauungsapparat fördern, das Immunsystem stärken und die Zellerneuerung stimulieren, so dass sie auch eine verjüngende Wirkung haben.

Diese Übungen können dir außerdem dabei helfen, Naschanfälle loszuwerden und Gefühle von Heißhunger gar nicht aufkommen zu lassen.

Entgiftung durch Pranayama

Ganz wesentlich trägt Yoga zur Entgiftung des Körper auch dadurch bei, dass hier großen Wert auf die richtige Atmung gelegt wird. Denn der Atem ist ein wahres Wundermittel, wenn es um unsere Gesundheit geht. Pranayamas wie bspw. die Feueratmung sind Techniken, die den Körper mit viel frischer Energie versorgen.

Die Vorteile von Detox Yoga auf einen Blick:

  • Anregung des Stoffwechsels der Verdauungsorgane
  • Lösung von Spannungen im Verdauungstrakt
  • Stärkung des Immunsystems
  • Heilend bei Reizdarm, Reizmagen, Sodbrennen und Verstopfung
  • geistige Reinigung
  • überschüssige Kilos los werden

Detox Yoga Workshop

Der Frühling, der als Zeit der Wiedergeburt steht, eignet sich hervorragend um auch seinen Körper mit einem Entschlackungskick aufzupäppeln. In meinem Detox-Yoga Workshop am 24. und 31. März praktizieren wir eine dynamische und auch etwas schweißtreibende Übungsreihe, die du auch mit nach Hause nehmen kannst umso deiner Detox-Kur von Daheim aus sinnvoll zu unterstützen.

Zur Anmeldung geht´s hier lang –> Detox-Yoga Workshop

Und nun let´s detox und nichts wie rann an den Speck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.