Top 5 meiner Lieblingsmudras: #4 Hakini Mudra

Bedeutung:

Viele Menschen neigen unbewusst dazu, spontan ihre Finger in die Position des Hakini Mudras zu platzieren und wissen gar nicht, welche großartige Auswirkungen dieses Fingerspiel auf ihren Gemütszustand hat. Bestimmte Stellen der Handflächen und Finger stehen in direktem Bezug zu den Körperorganen, wodurch bereits ein sanfter Druck auf die Finger die Organe positiv beeinflussen kann. Außerdem wird jeder Finger eines der fünf Elemente zugeordnet:

  1. Daumen= Feuer
  2. Ringfinger= Luft
  3. Mittelfinger= Äther
  4. Ringfinger= Erde
  5. Kleine Finger=Wasser

Durch die verschiedenen Kombinationen der Elemente kommt es zu ganz besonderen Energieströmen und daraus resultierenden Kräften. Beim Hakini Mudra werden gleich alle Elemente und die damit verbunden Kräfte angeregt, wodurch du zur einer geistigen Frische gelangst.

Auch unsere liebe Frau Merkel ist ihren Fotos zu urteilen, von der Auswirkung des Hakini Mudras überzeugt. Wobei es sich hier eher um ein „Intuitiv-Mudra“ handelt, deren Bedeutung die Kanzlerin vermutlich nicht einmal kennt. Aber auch Kinder umfassen oft unbewusst die eigenen Finger, um ihre Persönlichkeit zu stärken oder Ängste zu lindern.

How to do?

Lege alle Fingerspitzen auf Brusthöhe aneinander, die Handflächen sind nicht geschlossen. Die Finger berühren sich sanft, ganz ohne Druck. Atme tief durch die Nase ein und noch etwas tiefer durch den Mund wieder aus. Schon nach wenigen Atemzügen vertieft sich die Atmung und das Zwerchfell wird spürbar weicher.

Wirkung?

Diese  Mudra verhilft zu einer vertieften Atmung und einer allgemeinen Lockerung und Entspannung. Die rechte Gehirnhälfte wird aktiviert, in der die Gedächtnisbereiche liegen. Das Hakini Mudra ist somit super geeignet um die Aufnahmefähigkeit zu steigern. Denn eine vertiefte Atmung führt zu einer besseren Aufnahme von Sauerstoff, wodurch die Konzentrationsfähigkeit und das Erinnerungsvermögen zu nimmt.

Nutzt auch du eine bestimmte Handgeste ohne es wirklich zu wissen? Dann lohnt sich ein Blick dahinter zu werfen und das Geheimnis der positiven Auswirkung zu lüften.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.